Ein Mädchen in Diafani

Tag und Nacht, bei Sturm und Hitze harrt die Bäuerin im Hafen von Diafani (Karpathos) aus. Ihr Äusseres leidet in der Witterung. Selten erhält sie Besuch.

14Meist allein, mit Blick aufs Meer

Ein Sonntag Ende September im Hafenort Diafani. Kaum mehr Touristen. Es windet, die Sonne hat sich versteckt, kein Mensch ist im Hafen zu sehen. Die Bäuerin blickt aufs Meer, tagein, tagaus, wochen-, monate-, jahrelang. Da biegt ein Mädchen um die Ecke, schleckt ein Eis, besucht die Bäuerin. Sie flüstert ihr etwas ins Ohr. Ganz leise …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.